Diese Seite ist unserer "Kiwi" gewidmet.
 

Every Beat of my Heart- "Kiwi"

black white

Date of Birth: 13. Februar 2021, 14:35 Uhr, 275g


 

 



Lange haben wir gemeinsam überlegt unser Rudel noch um eine weitere Hündin zu vergrößern.
Da wir nun beide über 60 Jahre zählen, musste auch abgewogen werden wie lange wir unseren Fellnasen gerecht werden können.

Am Ende kam heraus: Eine Hündin hätten wir noch gern, mit der wir die Zuchtstätte "Shadow-of-mine" weiterführen wollen.

Also begann wieder einmal für uns die Suche nach der passenden Fellnase...

Bereits nach kurzer Suche entdeckten wir den E-Wurf im Kennel Beauly Firth Border Collie von Nadine Thiele die 6 Rüden und 3 Hündinnen hatte.
Zu unserem großen Glück war noch eine Hündin frei, und so fiel unsere Wahl auf die Nr. 7 "Every Beat of my Heart" (...wir nennen sie einfach Kiwi)
An dieser Stelle sprechen wir Nadine unseren Dank aus für das Vertrauen in uns.

Kiwi ist am 11.04.2021 abgeholt worden uns ist von der ersten Sekunde an von unseren 4 großen Ladys akzeptiert worden. Queen Mum (unsere Aimy) als Rudelchefin hat sie kurz taxiert und schwanzwedelnd in unser Haus eingeladen. Joy fand es Klasse das etwas neues Leben in unser Haus kommt und hat ebenfalls sofort den Neuzugang ins Herz geschlossen. Unsere Mona zeigte sich ganz mütterlich und hat klein Kiwi an die Seite genommen und sie direkt als Welpe annektiert. So oft als möglich lagen bei zusammen im Korb und spielten miteinander.
Pia hingegen, hat sofort gemerkt das hier etwas Neues ins Haus gekommen ist, das nicht nach ein paar Stunden oder Tagen wieder geht...
Sie hält sich nich deutlich zurück, ist aber (wenn es niemand sieht) ganz lieb mit ihr.

Heute, nach einer Woche bei uns, hat sich unsere jüngste bestens eingelebt und erkundet ausgiebig unseren Garten und liebt das Spiel mit den Großen Hunden.
Ebenso liebt sie es aber auch in Ihrer Box zu schlafen und neue Kräfte zu sammeln.

Box:
Ja, das wieder so ein Thema.
Kiwi hat schon in der Wurfbox eine Box zum spielen gehabt. (Danke Nadiene)
Dann im späteren Auslauf fand sich ein Box, eine Hundehütte (schön warm und weich gepolstert) in der man herrlich lange chillen konnte.
Bei der Abholung schlief Kiwi bei Gaby im Arm damit sie sich ob der vielen Aussenreize die durch das Autofahren kamen nicht so gestört fühlte.
Bereits in der ersten Nacht stieg Kiwi in die bereitgestellte Box und hat von der ersten Nacht an darin durchgeschlafen. Moregsn um 6:00 Uhr (unsere ganz normale Aufstehzeit) meldet sie sich und "muss mal" nach draussen. Perfekt!!
Autofahren ist mit Kiwi auch kein Problem. Sie liegt in ihrer Box und bleibt ruhig und gelassen.
Bisher iste ies ein wirklicher Traumhund. Natürlich hat das Leben mir ihr auch andere Seiten. So haben wir beireits eingesehen das es nicht optimal war die Bodenfliesen in einer hellen sandfarbe zu wählen... Ein mittleres Grau wäre sichelrich besser gewesen, aber Kiwi wird wachsen, nicht meh0r alles ins Haus schleppen was zwischen die Zähnchen passt und auch das Wetter wird uns künftig besser gesonnens ein als jetzt...

Hier nun einige erste Bilder von unserem Wonneproppen: